Risikolebensversicherungen Test
Testsieger der Risikolebensversicherungen im Vergleich
Menü anzeigen

Risikolebensversicherung häufig gestellte Fragen

In zahlreichen Tests werden die Angebote der Risikolebensversicherungen bewertet. Aktuelle Testergebnisse gibt es von Stiftung Warentest in der Ausgabe 09/2012 der Zeitschrift Finanztest. Daneben geben auch Ökotest Focus Money und weitere Verbrauchermagazine mittels Ranking der Angebote Aufschluss über Preis und Leistungen von deutschen Risikolebensversicherungen. Wer im Risikolebensversicherung Test gut abschneidet und welche häufigen Fragen in dem Zusammenhang auftreten erfahren Sie hier.

» Jetzt vergleichen

Was ist eine Risikolebensversicherung?

Eine Risikolebensversicherung ist eine Versicherung für den Todesfall. Das bedeutet die Versicherung zahlt wenn die versicherte Person verstirbt. Im Risikolebensversicherung Vergleich finden sich immer wieder die Direktversicherer und den Testsiegern wie Cosmos Direct Hannoversche Ergo Direkt oder Asstel. Sie unterscheiden sich nur geringfügig In den Tarifdetails punkten dafür aber mit einem günstigeren Euro Netto-Jahresbeitrag weil sie auf Geschäftsstellen und Außendienstmitarbeiter verzichten. Für Verbraucher unbedingt empfehlenswert ist es aber die Bedingungen der einzelnen Anbieter genau zu lesen denn die Risikolebensversicherung läuft in der Regel über mehrere Jahre und sollte nicht – wie es bei einer Kfz -Versicherung zum Teil üblich ist – jährlich gewechselt werden.

Als (kleine) Lebensversicherung die nämlich nur den Todesfallschutz beinhaltet ist sie auch bedeutend günstiger als eine klassische Lebensversicherung und deshalb eignet sie sich auch zur Absicherung innerhalb junger Familien mit geringem Budget. Deshalb seien Sie misstrauisch gegenüber dem Argument einiger Finanzberater doch lieber gleich eine Kapitallebensversicherung abzuschließen weil dann Ihre Beiträge nicht verloren sind. Die Wahrheit ist: Trennen Sie Risiko- und Altersvorsorge das ist billiger. In der Kapitallebensversicherung werden die Absicherungsziele Risikoschutz und Vorsorge miteinander kombiniert was der Kunde mit höheren Beiträgen und in der Regel einer geringeren Versicherungssumme bezahlt.

Im Bereich Risikolebensversicherung stehen ca. 45 – 50 Versicherungsgesellschaften mit ca. 650 Angeboten zur Auswahl. Untersucht werden Risikolebensversicherungen von Stiftung Warenteste regelmäßig und die Verbraucherorganisation stellt einen Risikolebensversicherung Vergleich auf. Der letzte Test wurde in der Finanztest-Septemberausgabe 2012 veröffentlicht. Neben den Testergebnissen der Institute kann man auch Kundenbewertungen aus Foren oder Communities zu Rate ziehen bevor man sich für einen Anbieter entscheidet.

» Jetzt vergleichen

Formen der Risikolebensversicherung

Man unterscheidet die klassische die fallende und die verbundene Risikolebensversicherung.
Die klassische Risikolebensversicherung wird über eine festgelegte Versicherungssumme abgeschlossen diese wird im Todesfall der versicherten Person an den Berechtigten ausgezahlt.
Eine fallende Risikolebensversicherung wird zur Absicherung eines Darlehens abgeschlossen. Da die Darlehenssumme im Lauf der Jahre sinkt reduziert sich die Versicherungssumme. Im Todesfall der versicherten Person wird die Versicherungssumme für die Rückführung der Finanzierung verwendet.
Eine verbundene Risikolebensversicherung wird von zwei Personen abgeschlossen die sich gegenseitig mit einer gleichbleibenden Versicherungssumme versichern.

Für wen eignet sich eine Risikolebensversicherung?

Eine Risikolebensversicherung eignet sich für jedes Paar bei dem ein Ehe- oder Lebenspartner finanziell abgesichert werden soll falls der andere Partner verstirbt. Auch Familien mit kleinen Kindern sind so zu versichern doch auch ein Darlehen wird damit geschützt. Die Risikolebensversicherung dient der finanziellen Überbrückung im Todesfall der versicherten Person.

Jeder 6. Deutsche stirbt noch vor dem 65. Lebensjahr

Quelle: https://www.test.de/Risikolebensversicherung-Fuer-die-Lieben-sorgen-4316128-0/?ft=bild&fd=2

Einfluss besonderer Lebensumstände

Die Risikolebensversicherung wird als Todesfallversicherung abgeschlossen sie leistet wenn der Versicherte verstirbt. Je höher das Risiko für den Versicherer ist dass dieser Versicherungsfall eintritt desto höher ist die Versicherungsprämie. Deshalb steigt die Prämie wenn ein Versicherter gesundheitliche Risiken mitbringt oder gefährliche Hobbys hat. Raucher bezahlen aus diesem Grund eine höhere Prämie durch diesen erhöhten Beitrag wird ein Teil des Risikos dass der Versicherer mit dem Vertragsabschluss eingeht auf die versicherte Person abgewälzt.

Vorteile der Risikolebensversicherung

Die Vorteile der Risikolebensversicherung liegen in der kostengünstigen finanziellen Absicherung der Familie im Todesfall des Versicherten. So eignet sich die Risikolebensversicherung auch für junge Familien mit geringem Einkommen oder mit nur einem Verdiener.

Nachteile der Risikolebensversicherung

Die Versicherung sichert nur den Tod als Ereignis ab. Das heißt als Versicherung für den Todesfall sind die Beiträge für die Risikolebensversicherung verloren wenn der Vertrag abläuft ohne dass der Todesfall eintritt.

» Jetzt vergleichen

Was ist versichert?

Versichert ist der Todesfall einer versicherten Person. Dieser Todesfall kann durch einen Unfall oder eine Krankheit eintreten. Bei einer verbundenen Risikolebensversicherung werden 2 Personen versichert. So können sich zum Beispiel Ehe- oder Lebenspartner gegenseitig absichern.

Was ist nicht versichert?

In der Regel ist die Selbsttötung der versicherten Person nicht abgedeckt. Weitere Ausschlusskriterien sind konkret den Vertragsbedingungen zu entnehmen. Auch Falschangaben im Antrag können zum Versicherungsausschluss führen.

Wie teuer ist eine Risikolebensversicherung?

Der Preis der Versicherung ist abhängig von der Höhe der Versicherungssumme von der Länge der Laufzeit und von dem Geschlecht der versicherten Person. Vorerkrankungen können zu Risikozuschlägen führen. Mit Einführung der Unisextarife seit 21.12. 2012 entfallen unterschiedliche Tarife für Mann und Frau.

Höhe der Absicherung

Ist eine Familie abzusichern sollte die Versicherungssumme der Höhe eines Jahreseinkommens der versicherten Person entsprechen im besten Fall sind zwei bis drei Jahresgehälter abzusichern. Geht es um die Restschuldversicherung für ein Darlehen wird eine fallende Versicherungssumme gewählt die der Höhe der Restschuld entspricht.

» Jetzt vergleichen

Die größten Anbieter von Risikolebensversicherungen

Zu den größten Anbietern gehören die Direktversicherer Cosmos Direkt und die Hannoversche Leben. Auch die WWK ist gut aufgestellt.

Testsieger Risikolebensversicherungen

Stiftung Warentest hat wiederholt im Risikolebensversicherung Test die Cosmos Direkt als Testsieger ausgezeichnet. Verantwortlich dafür war vor allem der günstige Preis des Direktversicherers.

Antrag und Abschluss

Vor jedem Vertragsabschluss empfiehlt sich ein Versicherungsvergleich. Er kann online mit einem Vergleichsrechner durchgeführt werden. Auch die Testergebnisse der Verbrauchermagazine helfen bei der Auswahl des richtigen Tarifs.

» Jetzt vergleichen

Gesundheitsprüfung

Eine Gesundheitsprüfung ist Pflicht bevor der Versicherer den Antrag annimmt. Damit prüft er ob ein erhöhtes Versicherungsrisiko besteht. Ein schlechterer Gesundheitszustand des Versicherten bedeutet ein höheres Risiko für den Versicherer das der Versicherungsfall eintritt. Für alle die eine Risikolebensversicherung ohne Gesundheitsprüfung suchen bietet sich der Abschluss verwandter Risikoversicherungen an.

Laufzeit und Kündigung

Eine Risikolebensversicherung kann individuell nach Wahl abgeschlossen werden. Ist ein Darlehen zu versichern wird man sich an der Laufzeit der Finanzierung orientieren. Bei vielen Versicherungsgesellschaften kann bis zum 65. Lebensjahr versichert werden. Bei Cosmos direkt ist eine Verlängerung bis zu 15 Jahre bis maximal zum 75. Lebensjahr möglich.

Die Risikolebensversicherung kann zum Jahresende mit einer Frist von einem Monat gekündigt werden. Sind unterjährig Beitragszahlungen vorgesehen ist die Kündigung zum nächsten Zahlungszeitraum möglich.

Nachversicherung

Unter der Nachversicherung versteht man die Anpassung des Versicherungsvertrags wenn sich die individuellen Lebensumstände ändern. Eine Nachversicherung sollte ohne zusätzliche Gesundheitsprüfung durchgeführt werden. Ein Nachversicherung kann zum Beispiel notwendig werden wenn man Kinder bekommt oder ein Kredit aufnimmt.

Versicherungsfall

Der Versicherungsfall entspricht dem Todesfall der versicherten Person.

Was passiert wenn der Versicherungsfall nicht eintritt?

Tritt der Versicherungsfall bis zum Vertragsablauf nicht ein werden die Beiträge in der Regel nicht zurückgezahlt.

» Jetzt vergleichen

Unisextarife

Mit der Einführung der Unisex-Tarife am 21. Dezember 2012 wird die Beitragskalkulation nicht mehr anhand des Geschlechts differenziert. Männer sterben statistisch gesehen früher als Frauen und sind damit ein höheres Risiko für die Versicherer. Die Tarife sind deshalb für Männer teurer als für Frauen. Ab der Umstellung auf geschlechtsneutrale Unisextarife fällt diese Teuerung weg. Für Männer sinkt der Beitrag Frauen hingegen müssen bei mit Beitragsteigerungen rechnen. Die Veränderungen gelten nur für Neuabschlüsse im Vergleich zur Zeit vor dem Stichtag.

Fazit Risikolebensversicherung

Eine Risikolebensversicherung ist der günstigste Schutz zur Absicherung der Hinterbliebenen für den Todesfall des Hauptverdienenden. Dies gilt besonders wenn nur ein Partner berufstätig ist wenn kleine Kinder vorhanden sind oder wenn eine Finanzierung abzusichern ist. Jeder großer Lebensversicherer hat eine Risikolebensversicherung im Angebot. Stiftung Warentest beurteilt – neben anderen Verbrauchertests – die RLV Angebote und liefert für den Interessenten wertvolle Informationen vor Abschluss einer Risikolebensversicherung.